Liebe Freunde des leckeren Essens,

an dieser  Stelle wollen wir nach und nach Rezepte für Euch sammeln, die für den Freund guten Essens, der auf Fructose oder Lactose verzichten muss oder möchte, unverzichtbar sind.

Pannacotta mit Himbeer- oder Erdbeersauce (6 Portionen):

- 400 ml    Sahne
- 100 ml    Milch
- 80 g        Traubenzucker
- 1              Vanilleschote
- 1 Prise    Salz
- 2,5 Blatt weiße Gelantine
- 100 g      Erdbeer- oder Himbeerfruchtaufstrich von Tom & Krissi’s                    

Sahne, Milch, Zucker, Prise Salz und Mark aus der Vanilleschote, sowie die ausgekratzte Vanilleschote in einm Topf erhitzen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Vanilleschote entnehmen.

Gelantine in Wasser einweichen und in die heiße, nicht mehr kochende, Sahne-Mischung einrühren, bis sie ganz aufglöst ist.

In Schalen oder Gläser füllen und mind. 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Den Fruchtaufstrich gut umrühren, bis er einigermaßen fließfähig wird und auf die  erkaltete Sahne schichten.

Milcheis (Vanille, Himbeer, Erdbeer, Schokolade, Zitrone) (ca. 6 Portionen):

Für das Grundrezept:

- 3          Eigelb
- 90 g     Traubenzucker
- 40 g     Reissirup
- 150 ml Sahne
- 150 ml Vollmilch
- 1          Vanilleschote
- 1          Prise Salz

Eigelb mit den Zuckersorten und der Prise Salz schaumig schlagen.

Vanillemark aus der Schote kratzen und mit der leeren Schote in die Milch-Sahne-Mischung geben. Kurz aufkochen und in die Eigelbmassse einrühren. Dann alles wieder in den Topf füllen und unter rühren ca. 3-5 Minuten simmern (bis kurz vor den Kochpunkt erhitzen).  Vanilleschote entnehmen. Jetzt ist die Basis für ein Vanilleeis fertig.

Wer mag kann jetzt in die heiße Masse:

- 210 g pürrierte Himbeeren oder
- 210 g pürrierte Erdbeeren oder
- Saft einer Limette + Schale von 1 bis 2 Limetten einrühren.

Für Schokoladeneis wird die Schokolade bereits beim Erhitzen von Milch und Sahne mitgeschmolzen. Z.B. mit

- 160 – 200 g Vollmilch- oder Zartbitterschokolade von Frankonia (je nach Geschmack)

Die fertige Masse in eine Eismaschine geben und nach ca. 1 Stunde die angefrorene Masse in de Eisschrank stellen. Wer keine Eismaschine hat, stellt die Masse gleich ins Eisfach und sie rührt alle 15-20 Minuten durch.

 

Einfacher Vanillepudding (z.B. von RUF oder Dr. Oetker):

Da das Puddingpulver selber keinen Zucker enthält, einfach den Anweisungen auf der Packung folgen, aber anstatt Haushaltszucker Traubenzucker einsetzen.

Hierbei die Zuckermenge um ca. 10 -20% erhöhen.

Wer den Vanillepudding selber machen will hält sich einfach an das Rezept der Créme Brülée.

 

Créme Brulée:

- 50 g    Traubenzucker
- 4         Eigelb
- 1         Vanilleschote
- 375 ml Sahne
- 125 ml Milch
- 1               Prise Salz

Zucker, Ei, Mark aus der Vanilleschote schaumig rühren.

Sahne und Milch (mit der ausgekratzten Vanilleschote) aufkochen (Vanilleschote wieder entnehmen) und in die Eigelbmischung einrühren.

Die flüssige Masse in flache, feuerfeste Schälchen füllen und bei 90°C (Umluft) ca. 60 Minuten backen. Abkühlen lassen und min. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren jede Schale mit 1 TL Traubenzucker bestreuen und mit einem Brenner karamelisieren.

Rhabarber-Himbeer Kompott:

Passt super zum Vanillepudding oder Vanilleeis!

- 2 Stangen  Rhababer
- 4 EL          Traubenzucker
- 50 ml        Rotwein
- 250 g        Himbeeren

Rhababer putzen, in kleine Stücke schnipseln, mit 2 EL des Traubenzuckers mischen und ca. 15 Minuten ruhen lassen, damit er Saft zieht.

Restlichen Traubenzucker im Topf karamelisieren und mit Wein ablöschen (loskochen, d.h. rühren, bis sich der Zucker im Wein aufgelöst hat). Rhabarber dazugeben und mitdünsten, bis er gar aber noch bissfest ist. Wenn die Flüssigkeit zu schnell verdampft ist, ggfs. bis zu 150 ml Wasser nachfüllen. Ist alles zu flüssig, einfach mit etwas Saucenbinder eindicken (dazu kurz aufkochen). Zum Schluss die durch ein Sieb gestrichenen Himbeeren dazu geben.